Freitag, 22. September 2006

Niki Lauda... (Wien/Rom) - Tag 15

TAG-22-09

Um 7.15 Uhr raus aus dem Haus, natürlich bricht mir gleich am Weg rüber zum Westbahnhof der Griff meines Trolleys. Na bravo. Dann mit dem Bus raus nach Schwechat. Wo wir dann um 8.15 Uhr einchecken, Kaffee trinken und den wunderbaren gestrigen Abend nochmals Revue passieren lassen. Der Abflug der Niki-Maschine nach Rom verzögert sich leider ein bisschen, das wir dann an Bord mit einer Überraschung wettgemacht. Nach dem verschobenen, aber geglückten Start um 10.05 Uhr meldet sich wie immer der Captain mit der Ansprache an die Reisenden. Tja und wir staunen nicht schlecht, als wir die Stimme des Herrn hören. Niki Lauda fliegt uns heute höchst persönlich nach Rom. Das ist ja witzig. Im Steigflug geht es über Österreich rauf über die Wolken. Im Hellblau gleiten wir dahin, unter uns Städte, die durch die Wolken raufglitzern, dunkle Gebirgskämme, schließlich das strahlende Meer und die italienische Adriaküste. Der kurze Flug von Wien nach Rom geht weiter über das italienische Festland. Gegen 11.20 landen wir gut in Fiumicino. Shakehands beim Aussteigen mit Niki Lauda, dann das dumme Warten auf's Gepäck und ab in den Stadtzug Leonardo da Vinci, um damit gegen ca. 12.00 Uhr zur Stazione Termini zu gondeln. Von dort geht es rund 40 Minuten später per Metro, Tram und Füßen rauf zum Österreichischen Kulturforum am Viale Bruno Buozzi, wo wir um 13.30 Uhr durchgeschwitzt eintreffen. Nach dem Einchecken ins Zimmer 14 schlafen wir genüsslich ein. Einige Stunden später stoßen wir auf der Piazza Mazzini (Municipio Nr. 17) mit Aperol Sprizz an und genießen die gemütliche Freitagnachmittagsstimmung dort im Gran Caffè. Danach genehmigen wir uns in der Via Giuseppe Avezzana leckere Pizza-Häppchen und fahren mit dem Bus runter zur Piazza Cavour. Von dort spazieren wir in Sichtweite zu Engelsburg und Petersdom über den Tevere rüber ins Centro, wo wir erstmals die Piazza Navona inspizieren und von diesem Touri- und "Möchtegern"-Kleinkunst-Auflauf bald sehr genervt sind. Daher kaufen wir u.a. leckere Oliven, Käse und natürlich auch hochgeistige Dinge in diesem Fall von Moretti in der Stazione Termini ein und konsumieren diese dann am Abend auf der wunderschönen, sommerlich warmen Terasse des Kulturforums oben in Parioli, wo die Fledermäuse uns um die Köpfe flitzen...

Aktuelle Beiträge

"Kuhdamm" ist auch nur...
"Kuhdamm" ist auch nur als Spaß zu sehen, da dieser...
romblog - 7. Okt, 10:43
der ku'damm leitet sich...
der ku'damm leitet sich von kurfürsten-damm ab und...
frau hitt - 7. Okt, 09:28
Länderspiel gegen die...
Frühstücken am Westbahnhof, machen uns dann mit der...
romblog - 6. Okt, 14:12
Kurz... - Tag 25
...eine schnelle Entschuldigung auf diesem Wege,...
romblog - 6. Okt, 11:03
Kein Flohmarkt... - Tag...
Stehen gegen 9.00 Uhr auf, frühstücken ganz gemütlich...
romblog - 6. Okt, 10:41

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Web Counter-Modul

counter gratis

Suche

 

Status

Online seit 6515 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 7. Okt, 10:43

Credits


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren